Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


bewegung

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

bewegung [2018/11/06 15:50]
andreasweingarten angelegt
bewegung [2018/11/06 15:59] (aktuell)
andreasweingarten
Zeile 15: Zeile 15:
  Wir haben die Heuraufe abseits in einem kleinen „Wald“ stehen. Dieser Teil liegt etwas höher und die Pferde stehen dort gerne auch zum Dösen. Zum Gebäude mit Futterständern,​ Wasser und Arbeitsraum sind es, je nach gewähltem Weg, zwischen ​ 50 und 60 Metern. Das klingt im ersten Moment nicht viel. Aber die Pferde gehen hier sehr oft hin und her und erreichen alleine durch das Pendeln zwischen Wasser, Heu und Unterstand um die 2 Kilometer am Tag. Da ist aber kein Spiel, kein Wandern über den Reitplatz (der ist offen und beliebter Schlaf- und Wälzplatz) und auch keine andere Bewegung mit dabei. In der Box zeigt der Schrittzähler im Schnitt nach neusten Erkenntnissen 150 Meter an (wobei das kein ernstzunehmendes Gehen ist bei 5 Meter Boxenlänge…).  Wir haben die Heuraufe abseits in einem kleinen „Wald“ stehen. Dieser Teil liegt etwas höher und die Pferde stehen dort gerne auch zum Dösen. Zum Gebäude mit Futterständern,​ Wasser und Arbeitsraum sind es, je nach gewähltem Weg, zwischen ​ 50 und 60 Metern. Das klingt im ersten Moment nicht viel. Aber die Pferde gehen hier sehr oft hin und her und erreichen alleine durch das Pendeln zwischen Wasser, Heu und Unterstand um die 2 Kilometer am Tag. Da ist aber kein Spiel, kein Wandern über den Reitplatz (der ist offen und beliebter Schlaf- und Wälzplatz) und auch keine andere Bewegung mit dabei. In der Box zeigt der Schrittzähler im Schnitt nach neusten Erkenntnissen 150 Meter an (wobei das kein ernstzunehmendes Gehen ist bei 5 Meter Boxenlänge…).
  
-Um die Pferde zum Laufen zu bringen muss man sich was einfallen lassen, da diese Tiere ja von Natur aus Bewegungsvermeider ​sind! Sie schonen sich für evtl. nötige Fluchten und gehen selten in höhere Gangarten wenn dies nicht explizit nötig wird. Nur die Jungtiere sind ausgenommen (sie trainieren sich durch das Spiel) und die Hengste bei der Klärung der Rangfolge und der Herdenzusammensetzung ​und beim Sexualverhalten. +Um die Pferde zum Laufen zu bringen muss man sich was einfallen lassen, da diese Tiere ja von Natur aus Energiesparer ​sind! Sie schonen sich für evtl. nötige Fluchten und gehen selten in höhere Gangarten wenn dies nicht explizit nötig wird. Nur die Jungtiere sind ausgenommen (sie trainieren sich durch das Spiel) und die Hengste bei der Klärung der Rangfolge und der Herdenzusammensetzung ​sowie beim Sexualverhalten. 
-Also sind Ideen gefragt. Räumliche Trennung von Wasser und Futter, von Salzstein und Unterstand, von Wetterschutz und Lieblingsplatz,​ von Wälzplatz und Toilette. Die Wegeführung,​ die Flächenaufteilung,​ die Räumlichkeiten – all das ist ein Kapitel für sich.+Also sind Ideen gefragt ​um die Tiere in Bewegung zu versetzen und zu halten. Räumliche Trennung von Wasser und Futter, von Salzstein und Unterstand, von Wetterschutz und Lieblingsplatz,​ von Wälzplatz und Toilette. Die Wegeführung,​ die Flächenaufteilung,​ die Räumlichkeiten – all das ist ein Kapitel für sich.
 Auch die Bewegung der Pferde im Kontext „Trainieren und Arbeiten“ ist ein wichtiger Aspekt. Ein gutes Ausbildungsprogramm,​ eine gute Reitstunde, ein schöner Ausritt, das kontrollierte Fahren. Das Alles hilft die nötige Bewegung ins Pferd zu bringen. Auch die Bewegung der Pferde im Kontext „Trainieren und Arbeiten“ ist ein wichtiger Aspekt. Ein gutes Ausbildungsprogramm,​ eine gute Reitstunde, ein schöner Ausritt, das kontrollierte Fahren. Das Alles hilft die nötige Bewegung ins Pferd zu bringen.
 Bitte: Longieren ohne Maß und Ziel ist keine Option. Rennende Pferde die um ihre Besitzer kreisen, ein Zentrifugieren der Pferde also, kostet das Pferd natürlich einige Kalorien und baut auch Energie ab. Aber es ist extrem kontraproduktiv,​ da die Gesundheitsschäden mit Sicherheit überwiegen und die Ausbildung hierbei eher zu kurz kommt. Bitte: Longieren ohne Maß und Ziel ist keine Option. Rennende Pferde die um ihre Besitzer kreisen, ein Zentrifugieren der Pferde also, kostet das Pferd natürlich einige Kalorien und baut auch Energie ab. Aber es ist extrem kontraproduktiv,​ da die Gesundheitsschäden mit Sicherheit überwiegen und die Ausbildung hierbei eher zu kurz kommt.
bewegung.txt · Zuletzt geändert: 2018/11/06 15:59 von andreasweingarten