Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


das_projekt

Das „Löwenherz & Erbse“ Projekt

Wie aus zwei Hengstfohlen (unsere) gute Freunde werden

Ich möchte hier festhalten, was das Projekt ausmacht, wie es dazu kam, wie wir zu den Pferden kamen, was das Besondere an den beiden Pferden ist und dann natürlich wie das Projekt sich entwickelt. Die Details dazu finden sich laufend in den Untergruppen wie Ausbildung, Berichte, Rassen, unsere Pferde etc.

Wir, also meine Tochter Elisabeth und ich, wir gehen den Weg der Pferde bewusst und intensiv seit 2004 gemeinsam und haben viel voneinander und miteinander gelernt. Wir teilen diese wunderbare und anspruchsvolle Passion. Und zu zweit ist es mit und bei den Pferden um ein Vielfaches einfacher. Man hat immer einen Partner, mit dem man „Pferdegeschichten“ teilen kann, was für Außenstehende nicht immer so leicht zu begreifen ist ;o)

Für mich sind die Pferde mit allem Drum und Dran auch ein großer Teil meines Lebens und meiner Lebenseinstellung geworden.

Das Projekt widmet sich den Rassen, der Herkunft, der Persönlichkeit (Pferdönlichkeit ;o), dem Leben, dem Aufwachsen und der Ausbildung der beiden Pferde und soll die Entwicklung in ihrer individuellen Ausprägung darstellen.

Geschlecht: Für das Projekt haben wir uns Hengste (jetzt Wallache) ausgesucht, da wir mit Wallachen sehr gute Erfahrungen gemacht haben. Sie sind im Offenstall gut integrierbar, bei Veranstaltungen gut handhabbar und etwas ausgeglichener als Stuten (Samira ist davon aber explizit ausgenommen) oder Hengste. Den Ausdruck, den Hengste den untrainierten Wallachen voraushaben, haben wir - vor allem in Abwägung gegen die Problemstellung bei der Haltung (wir sind „Einsteller“) - in Kauf genommen.

Rasse: Details zu den beiden Rassen Knabstrupper und Rottaler findest Du unter den Links.

Alter und Ausbildungsstand: Jungpferde wollten wir, um nicht stets mit dem Gedanken konfrontiert zu sein, was man anders machen könnte, wenn nicht dieses oder jenes davor gewesen wäre. Jedes Problem, welches auftaucht ist nun also „hausgemacht“ ;o) Auch wollten wir unsere Ausbildungsmethode und unsere Philosophie umsetzen und kritisch begleiten.

Ziel: Das Ziel des Projektes ist es, den Werdegang zweier verschiedener Pferde zu beobachten, die weitestgehend gewaltfrei und ohne den „absoluten Führungsanspruch“ (Dominanz - dazu an anderer Stelle mehr) ausgebildet werden. Mit den Pferden wachsen und lernen. Die Details im Auge behalten und durch die Dokumentation davon zu profitieren. Die Erkenntnisse auch anderen zur Verfügung zu stellen (deshalb der Blog).

Das Projekt in der gedachten Form fand am 26.Februar 2017 ein jähes Ende, als ich Löwenherz - noch keine 4 Jahre alt - einschläfern musste. Er hatte sich auf der Weide den Hinterfuß so verletzt, dass trotz vieler Versuche und intensiver medizinischer Begleitung keine schmerzfreie Bewegung des Fußes mehr möglich war. Nun läuft das Projekt mit Platini alleine weiter, natürlich. Aber wir haben nun keinen Vergleich mehr zu einem charakterlich ganz anderen Pferd.

Das tritt aber im Vergleich zur Trauer um meinen Freund Löwenherz in den Hintergrund…

Details zum Projekt:

das_projekt.txt · Zuletzt geändert: 2017/11/07 09:55 von andreasweingarten